Die Familien- oder Systemaufstellung ist eine wunderbare Möglichkeit, verborgene Strukturen und Dynamiken sichtbar zu machen. Je nach Anliegen kann diese Methode für Konflikte in der Familie, bei der Arbeit, in Beziehungen oder Krankheiten angewendet werden. Ich würde sagen, man kann sie in nahezu allen Bereich anwenden. 

Unsere Eltern, unsere Familie und Sippe sind mit die prägendsten Faktoren in unserem Leben, unabhängig von unserem Alter. Wir sind in Liebe gebunden und oft übernimmt daher ein Familienmitglied unbewusst das Schicksal seiner Vorfahren. Solche Verstrickungen, oft über viele Generationen hinweg, sind von außen nicht zu erkennen, können aber schwerwiegende Folgen haben. 

Ohne es zu merken, werden unglückliche Beziehungen, beruflicher Misserfolg, Krankheit oder persönliches Leid insgeheim angestrebt, um der Familie und dem System treu zu bleiben und etwas auszugleichen. Eine systemische Aufstellung bringt diese Verstrickungen ans Licht und es eröffnen sich vielfältige Perspektiven der Lösung. 

Mit einer Aufstellung können wir uns jede Situation, jedes Problem, Hindernis, jede Krankheit und jedes Thema anschauen, sei es persönlicher, familiärer oder beruflicher Natur. Es zeigt sich, was im Unbewussten wirkt, mit was oder wem wir in der Tiefe verbunden sind. 

Epigenetik verändert das Familienstellen 

Familienaufstellungen und die systemische Aufstellungsarbeit sind die Basis unserer Arbeit, die wir weiterentwickelt und mit der neuen epigenetischen Transformationsmethode Genetic-Healing kombiniert haben, um noch tiefere Transformationen bis in die Zellebene zu erreichen. 

Dadurch können die hindernden epigenetischen Prägungen, die schon seit Generationen wirken, in den Genen gelöscht und auch nicht mehr an die nachfolgenden Generationen weiter gegeben werden. 

Diese Weiterentwicklung in der Aufstellungsarbeit ist einzigartig und befreit uns auf tiefster genetischer Ebene von Belastungen, traumatischen Erfahrungen und karmischen Prägungen unserer Vorfahren und von Familienkarma. 

 

Termin: Samstag, 4. März 2023, 10 – 18 Uhr
Kosten: 230,- €
Leitung: Monika Klotz
Ort: 67822 Hengstbacherhof, in der Hofstraße 6 

Weitere Infos und Anmeldung: per E-Mail bei Franziska Augustin unter f.augustin@klangspuren.de